Beitragsbild zu unseren Weltreisekosten als Low-Budget-Backpacker

Über 16 Monate auf Weltreise, und das direkt nach der Schule – wie geht das? Das wurden wir oft gefragt. Und klar, spielt Geld hier immer eine Rolle – der Hauptgrund, wie wir uns diese Reise so lange finanzieren konnten, war, dass wir die Kosten so gering wie möglich gehalten haben. Um einen Eindruck zu vermitteln, was so eine Reise kosten kann, möchten wir hier unsere gesamten Weltreisekosten mit euch teilen!

Von vorne bis hinten, mit allem drum und dran!

Wie viel kostet eine Weltreise wirklich?

Es gibt das Gerücht, eine Weltreise sei nur etwas für reiche Leute. Zum Glück wird das durch immer mehr Low-Budget-Reisende langsam gelockert, aber auch wir möchten nochmal betonen: Stimmt nicht. Eine Weltreise kann sehr gut im erschwinglichen Bereich liegen, je nachdem, wie man es anstellt und auch ein bisschen, in welche Länder man geht. Obwohl wir der Meinung sind, dass es in jedem Land möglich ist, günstig zu reisen, gibt es doch welche, die dafür eher weniger geeignet sind. Die Malediven zum Beispiel.  Aber ich würde mich nicht wundern, wenn jemand auch dort einen Weg findet – den gibt es immer.

Wir haben jeder knapp 760€ im Monat ausgegeben. Dabei haben wir einen guten Spagat zwischen sparen und sich auch mal was gönnen geschafft und hatten auf jeden Fall mehr als genug Spaß! Es kommt aber natürlich sehr darauf an, was man sucht. Wir sind mit einem schönen Sonnenuntergang am Strand als Abendentertainment und einer einfachen Bambushütte sehr zufrieden, andere brauchen vielleicht mehr Luxus.

Unsere Art zu reisen

Jeder reist anders. Weil die Reisekosten sehr von der Art zu reisen abhängen, erklären wir dir kurz, wie unser Reisestil aussieht! Wir reisen low-budget, das bedeutet, wir versuchen, möglichst wenig Geld auszugeben – aber trotzdem noch etwas zu erleben und uns ab und zu etwas zu gönnen!

Du wirst uns nicht innerhalb eines Landes fliegen, einen Helikopterflug buchen oder in einem High-Class-Hotel übernachten sehen. Wo du uns immer findest: In einfachen Hostels, auf Märkten und in öffentlichen Transportmitteln.

Unser Budget für die Weltreise lag bei 20€ pro Tag (pro Person), was eigentlich immer machbar war (auch in Südkorea, wären wir etwas länger dort gewesen)! Auch mal mit nett Essen gehen, einer schönen Unterkunft oder einer Tour. Wir waren während der gesamten Weltreise bei durchschnittlich knapp 16€ pro Tag und wir haben viel erlebt!

Wichtig:

Das bezieht sich auf die reinen Reisekosten, also das, was wir vor Ort zum leben/reisen brauchen. Flüge, Versicherungen, etc. sind hier nicht eingerechnet. Alle Details findest du in den folgenden Tabellen.

1. Unsere gesamten Weltreisekosten

Tabelle mit unseren gesamten Weltreisekosten für 16 Monate

Knapp 12 200€ hat jeden von uns die gesamte Reise gekostet. Also mit allem, von vorne bis hinten. Das ist allerdings auch nur eine ungefähre Angabe, weil die genauen Zahlen ja immer dem aktuellen Währungskurs entsprochen haben.

Wie du siehst, ist ein guter Teil davon Technik (wir haben uns zwei Drohnen gekauft…) und Surfequipment (s. weiter unten). Wenn du also weder surfst, noch viel mit Fotografie/Film am Hut hast, kannst du das auch abziehen.

2. Weltreisekosten nach einzelnen Ländern

Tabelle mit unseren Reisekosten in den einzelnen Ländern Thailand, Bali, Australien, Sri Lanka und Peru

Hier kannst du genau sehen, was uns die einzelnen Reisen in den unterschiedlichen Ländern gekostet haben. Die Flüge sind hier nicht eingerechnet, die findest du im nächsten Abschnitt. Wenn du genaueres zu den Reisekosten in den einzelnen Ländern wissen willst, kannst du auf dem Blog auch alle unsere Reisekosten in Thailand, Bali, Australien, Sri Lanka und Peru finden.

2.1 Durchschnittsreisekosten in den einzelnen Reisezielen

Weltreisekosten Grafik mit Durchscnittsreisekosten pro Land

Wie du siehst, waren unsere Durchscnittsreisekosten in allen Ländern recht ähnlich, obwohl die Länder so unterschiedlich waren. Die Kosten von Südkorea stechen deswegen so sehr heraus, weil wir dort nur sehr kurz waren und somit natürlich höhere Kosten hatten. Wären wir länger geblieben hätte man eine günstigere Unterkunft suchen können, vielleicht mal selbst kochen (wir waren nur essen), etc…

3. Kosten für Flüge auf der Weltreise

Alle Kosten für die Flüge während unserer Weltreise

Flüge sind natürlich ein teures Pflaster bei so einer Reise. Auch wenn wir uns bemüht haben, wenigstens im Inland nie zu fliegen und langsam zu reisen, ist doch einiges zusammengekommen. Im Laufe der Reise ist unser Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit sehr gewachsen und wenn wir das jetzt nochmal machen würden, würden wir vielleicht das ein oder andere Land weglassen, die einzelnen Länder länger genießen und unsere Flüge kompensieren. Das kannst du auf der Website von Atmosfair, wo du auch sehen kannst, wie viel CO2 dein Flug verbraucht.

4. Visakosten auf der Weltreise

Kosten für Working Holiday Visum Australien, Sri Lanka Visum und USA Visum

Hierzu muss ich eigentlich nicht viel sagen. Außer vielleicht: das Working Holiday Visum für Australien lohnt sich sowas von! Abgesehen von all den Vorteilen, die ein Working Holiday in Australien mit sich bringt, kann man einfach ein Jahr lang in diesem atemberaubenden Land bleiben und wir haben mehr als die Hälfte unseres Reisegeldes hier verdient! Wenn du dich also fragst, wie kann man eine Weltreise finanzieren? Tja, ein Working Holiday in Australien ist auf jeden Fall ein guter Anlaufpunkt! 😀

5. Reisekosten nach verschiedenen Kostenfaktoren

Die verschiedenen Kostenfaktoren bei unseren Weltreisekosten

Hier nochmal die einzelnen Kostenverursacher während der Weltreise. Wir haben das in diese fünf Kategorien unterteilt. Transport, Unterkunft und Verpflegung sind dabei die wichtigsten. Transport beinhaltet neben öffentlichem Verkehr und Reisen im Inland auch alle Kosten für das Auto in Australien.

5.1 Verteilung der Reisekosten auf die einzelnen Kostenfaktoren

Diagramm mit der Verteilung der Weltreisekosten auf die einzelnen Kostenfaktoren

6. Sonstige Ausgaben

Tabelle mit sonstigen Kostenverursachern während der Weltreise

Über zweitausend Euro sind außerdem noch in unsere Surfausrüstung und die Kameratechnik (sprich: zwei Drohnen. Weil wir eine verloren haben…) geflossen.

Weltreise-Finanzierung und Spartipps

In unserem YouTube Video zum Thema Weltreisekosten erzählen wir außerdem genaueres darüber, wie wir die ganze Reise finanziert haben und teilen unsere besten Spartipps!

Ansonsten gibt es auch noch einen eigenen Artikel dazu, wie wir die Reise finanziert haben.

Wir hoffen, wir konnten dir helfen, deine Reisekosten ein bisschen besser einzuschätzen. Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, schreib uns einfach eine Nachricht oder schreib sie in die Kommentare!

Share: