Jobs finden in Australien Beitragsbild

Jobsuche (und Jobs finden) in Australien – eines wichtigsten und schwierigsten Themen überhaupt. Denn beim Work & Travel liegt eines ziemlich deutlich auf der Hand: ohne Work kein Travel. Die Jobsuche in Australien hat sich bei uns als schwieriger herausgestellt, als gedacht. Fast einen Monat haben wir gesucht und am Ende mussten wir sogar eine Fernbeziehung führen, weil Adri in Perth nichts gefunden hat.

Hier werde ich nun unsere gesammelten & hart erlernten Erfahrungen und Tipps zum Thema Jobs finden in Australien mit dir teilen – ich hoffe, es hilft!

Bloß keine Panik auf der Titanic

Gleich als allererstes möchte ich dir aber die Angst nehmen. Wir bekommen so viele Nachrichten von Reisenden, die sich schon bevor sie überhaupt in Australien sind, den Kopf über Arbeitsplätze, Lebensläufe, usw zerbrechen. Ja, Adri wurde auch eine Weile von existenziellen Ängsten geplagt, als er keine Arbeit gefunden hat, ich habe das alles schon die ganze Zeit etwas lockerer gesehen. Die Angst und die Sorgen waren da, aber ich kann jetzt ja sagen: Es ist alles gut gegangen! Wir haben mehrere Jobs gefunden, wir haben oft vergeblich gesucht, aber letzten Endes hatten wir beide tolle Erfahrungen an den unterschiedlichsten Plätzen und haben insgesamt jeder etwas über 10 000 Dollar verdient.

Ich kenne keinen, der nach ein paar Wochen wieder heimfliegen musste, weil er keinen Job gefunden hat. Bei allen klappt es früher oder später. Okay, ich kenne jemanden, der sich erstmal Geld von seinen Eltern leihen musste, weil er fast pleite gegangen wäre 😀 – das liegt aber auch an Planung und Lifestyle. Also, erster Tipp:

Nimm genug Puffer mit.

Wir hatten beide noch knapp 4000€, als wir nach Australien gekommen sind. Davon hätten wir locker noch eine Weile leben können. So viel muss es nicht sein, aber 2000-3000 € solltest du schon noch dabeihaben. 

Es kann sein, dass es eine Weile dauert, bis du deinen Job gefunden hast. Aber oft planen und haushalten die Leute nicht gut, sodass viele am Ende verzweifelt die letzten (Drecks-)Jobs machen und sich unmöglich behandeln und bezahlen lassen. In diese Not sind wir nie gekommen, und dafür bin ich sehr dankbar. 

Little Beach, Denmark

Jobs finden in Australien

Jetzt konkret zur Jobsuche: es gibt verschiedene Wege, in Australien an Jobs zu kommen. Was du dazu benötigst:

  • ein gültiges Working Holiday Visum
  • eine australische Tax File Number
  • ein australisches Bankkonto
  • einen englischen Lebenslauf

Zu den einzelnen Optionen und eigentlich allem, was du zur Jobsuche in Australien wissen musst, haben wir schon ein Video gedreht. Darin erklären wir dir alles ausführlich:

Falls du nicht so viel Zeit hast (obwohl das meistens etwas ist, was Backpacker mehr als genug haben 😂), sind hier die wichtigsten Dinge noch einmal zusammengefasst:

Erste Schritte – was muss vor der Jobsuche erledigt werden?

  • Australische Simkarte besorgen. Ihr müsst unbedingt für den potenziellen Arbeitgeber erreichbar sein. In der Stadt ist AldiMobile die günstigste Möglichkeit, wenn ihr auch reisen wollt/auf einer Farm arbeitet/etc dann am besten mit Telstra. Geht einfach mit eurem Reisepass in einen Telstra-Shop rein und sagt ihr wollt die SimKarte für 30$. Gilt einen Monat und ist unserer Meinung nach die beste Option.
  • Tax File Number (TFN) beantragen. Kann eine Weile dauern. Dazu einfach auf die Seite des australischen Taxation Office gehen und die Steuernummer beantragen. Dazu braucht ihr eine Adresse, denn die wird euch mit der Post zugeschickt. Kann eine Weile dauern (bei uns ca. eine Woche), normalerweise kann sie aber auch nachgereicht werden, wenn ihr vorher schon anfangt zu arbeiten.
  • Australisches Bankkonto eröffnen. Dazu einfach in eine beliebige Bank hineingehen (wir waren bei nab, würden aber Commonwealth empfehlen) und sagen dass ihr ein Konto eröffnen wollt (open a bank account). Alles weitere erfahrt ihr vor Ort, geht ruckzuck und kostet auch nichts.
  • Einen englischen Lebenslauf schreiben. Dafür gibt es viele Vorlagen im Internet, z. B. hier. Einfach eure Details einfüllen – nicht zu viele Gedanken machen, normalerweise landen die eh im Müll („ja, geben wir dem Manager und melden uns“ – passiert nie) oder werden nur für Kontaktdaten und Erfahrungen angeschaut.
Jobs finden in Australien - Adri auf der Melonenfarm

Melonenfarm in Waroona, Western Australia

Verschiede Wege um Jobs zu finden

  • Rumlaufen und fragen. Der erste, einfachste, zeitaufwändigste und beste Weg. Hello, I’m looking for work and was wondering if you are hiring staff at the moment? Wo es sich wahrscheinlich anfühlt, auch gerne nach ein paar Tagen nochmal vorbeischauen und fragen, wies ausschaut. Die Australier sind extrem träge, was das angeht! 😀 Keine Scheu, zu nerven. Wir haben in Perth alle Trials (und meinen Job) auf diese Weise gefunden. Nochwas: fragt direkt nach dem Manager. Nicht irgendwelchen Mitarbeitern den CV in die Hand drücken, dann landet er nur in irgendeiner Schublade.
  • Internetseiten/Anzeigen. Das bekannteste ist wohl GumTree, aber hier gilt: schnell sein. Ihr seid nicht die einzigen mit dieser tollen Idee, meistens sind verfügbare Jobs schon nach wenigen Stunden weg. Adri hat seinen Farmjob auf diese Weise gefunden (übrigens eine halbe Stunde, nachdem die Anzeige online ging :D). Ansonsten gibt es noch die Seiten Indeed, Seek und Backpackerjobboard. Gerade die ersten sind auch für Leute mit Qualifizierungen gut geeignet.
  • Eigene Anzeige auf Gumtree erstellen. Wir kennen Leute, die so Jobs gefunden haben, bei uns kamen da aber nur unseriöse Angebote. 
  • Facebookgruppen. Es gibt unzählige Backpackergruppen, für jede Stadt. Einfach suchen. Oder auch Gruppen für bestimmte Jobs, wie zum Beispiel WA Restaurant Staff oder Bartenders WA.
  • Kontakte. Unseren Job auf dem Weingut haben wir zum Beispiel gefunden, weil der Bruder eines Couchsurfing-Hosts, bei dem wir einige Tage waren, der Manager ist. Oder in Brisbane, wo uns unsere HelpX-Gestgeber an Freunde weitervermittelt haben, wo wir für 400 Dollar Rindenmulch im Garten verteilt haben. So kanns laufen! 😀
  • Working Hostels. Haben viel schlechtes darüber gehört, aber manche Leute haben auch gute Erfahrungen gemacht. Für uns wäre das die letzte Option gewesen, aber ist auch eine Möglichkeit.
great Ocean Road

Great Ocean Road, Victoria

Die besten Backpacker Jobs in Australien

  • Farmwork. Die Australien-Erfahrung schlechthin 😀 Gut, weil man schnell viel Geld verdienen kann und meistens kaum Ausgaben hat. Dafür ist es oft anstrengende Arbeit und je nach Job sehr eintönig. Viele schwarze Schafe sind hier unterwegs, die Backpacker ausnutzen. Mindestlohn ist (casual Anstellung) 23 Dollar! Also super zum Geld sparen, aber aufpassen mit der Jobauswahl. 🙂 Man kann damit 2nd Year Visum beantragen. Und tendenziell: Keine Piecerate! In allen Fällen, die wir kennengelernt haben, war das totale Abzocke.
  • Gastronomie. Flexible Stunden, spaßiger Job. Meistens erwünscht: Erfahrungen und gutes Englisch. Bei mir war außerdem die Bezahlung extrem gut! Ihr braucht dazu einen RSA (Responsible Service of Alcohol), den ihr im Internet für unter zwanzig Dollar in wenigen Stunden machen könnt.
  • Einzelhandel. Selbes wie Gastronomie (bis auf RSA natürlich).
  • Baustellen. Gut für starke Jungs (oder auch Mädels, aber doch meistens Männer), kann man gutes Geld machen. White Card notwenig.
  • Babysitting. Nannys oder AuPair sind gerade in abgelegenen Gebieten oft gesucht. Man muss aber oft lange bleiben.
  • Road Houses. Dasselbe, abgelegen und meistens Mindestaufenthaltsdauer von 2-3 Monaten. Dafür gute Bezahlung.
  • Solarfarmen. Haben wir ein paarmal mitbekommen aber nie selbst in Augenschein genommen – anscheinend schwer reinzukommen, aber dann extrem gut bezahlt!
Cobbs Hill Weinberg

Cobbs Hill Estate, Adelaide

Bezahlung und Steuern für Backpacker in Australien

  • Mindestlohn als casual Angestellter hängt von einigen Faktoren wie Art der Arbeit, Alter, oder ähnlichem ab. Ist meistens zwischen 20-23 Dollar. 
  • Backpacker mit dem Working Holiday Visum zahlen 15% Steuern. Die gibt es auch mittlerweile nicht mehr zurück. In großen Betrieben kann es sein, dass sie euch wie den Australiern 30% Steuern abziehen – dieses Geld kann aber mit dem Tax Return zurückerstattet werden. Das geht ganz einfach im Internet.

Allgemeine Tipps

  • Nicht aufgeben und nicht frustriert sein, wenn ihr nicht sofort einen Job findet! 😀 
  • Eigenes Auto macht flexibel. Gerade für viele Farmjobs ist es oft der einzige Weg, um hinzukommen, aber auch in Perth bin ich mit dem Auto zur Arbeit gefahren. So erweitert man einfach seinen Radius, wo man nach Jobs gucken kann.
  • Wer in der Gastro arbeiten will: schwarze Klamotten einpacken! Wird fast überall verlangt und nervt wenn man es extra kaufen muss.

Das wars schon! Wie gesagt, ist alles kein Hexenwerk. Aber man lernt sehr viel Selbstständigkeit und Eigenverantwortung, auch Selbstvertrauen und Offeneheit, wenn man mit so vielen Leuten spricht. Also ran an die Jobsuche!

Hannah auf Mount Amos mit Blick auf Wineglass Bay

Wineglass Bay, Tasmanien

Unsere Work & Travel Jobs in Australien

Arbeiten in Perth

Um noch kurz zu erzählen wie das bei uns mit dem arbeiten in Australien war: 

Wir sind in Perth gestartet. Dort haben wir uns erst einmal eine Woche Zeit genommen, um in Ruhe anzukommen, haben ein Auto gekauft und sind für 2 Monate in eine AirBnB Wohnung gezogen. Nach drei Wochen anstrengender Suche fand ich einen Job in einem schicken Restaurant am Hillarys Harbour. Adri eine Woche später bei einem Italiener in der Stadt, dort war es aber so chaotisch und der Chef so ein A****loch, dass er dort nur knapp zwei Wochen gearbeitet hat. Bis Adri dann den Farmjob zum Melonen pflücken gefunden hat, hat es nochmal knapp drei Wochen gedauert. Insgesamt war ich zweieinhalb Monate im Restaurant und Adri einundhalb Monate auf der Farm.

Arbeiten in Adelaide

In Adelaide waren wir couchsurfen und haben uns mit unserem Host super verstanden. Sein Bruder ist der Manager von einem Weingut, und als wir erwähnt haben, dass wir nach Tasmanien nochmal Arbeit suchen, meinte er, dass sie da eh Leute brauchen werden zum Pruning – und wir könnten gerne kommen und bei ihm arbeiten. So hatten wir von Anfang an eine sehr angenehme, freundschaftliche Atmosphäre, flexible Stunden und haben bei ihm in der Auffahrt im Wohnwagen gewohnt, mit der Familie zu Abend gegessen. Das einzige Problem: bei schlechtem Wetter wars echt eklig und Adelaide im Winter saukalt. Dafür gabs immer guten Wein! 😀 Fünf Wochen waren wir hier nur, in der wir aber zusammen 9000 Dollar verdient haben, weil der Mindestlohn für Vineyards bei gut 23$ liegt! Ein wahrer Glücksfall dieser Job. 🙂

Wein von Cobbs Hill

Arbeiten in Brisbane

Da wir ursprünglich dachten, wir würden länger auf dem Weingut arbeiten können, mussten wir danach nochmal arbeiten. Wir suchten eine Weile in Darwin, aber da zu dieser Zeit unglaublich viele Leute dort ankamen, die auch nach Jobs suchten, war es unmöglich, in kurzer Zeit etwas zu finden. 

Also ging’s doch erstmal nach Queensland, wo wir zum ersten Mal HelpX ausprobierten. Das war super, um Geld zu sparen und Leute kennenzulernen. Irgendwann fragte uns ein Ehepaar aus Brisbane an, ob wir nicht bei ihnen bei der Renovierung helfen wollten – gegen Bezahlung! Sofort sagten wir zu und wohnten zwei Wochen bei Andrea, Vince und ihrer Tochter Lily. Wir arbeiteten für sie, für eine Freundin, und hatten auch sonst eine wundervolle Zeit zusammen. Arbeit war leider nicht so viel da, wie erhofft, aber 1000 Dollar bekamen wir hier auch nochmal zusammen.

Insgesamt waren alle unsere Erfahrungen mit dem Arbeiten in Australien sehr gut. Wir haben so viel gelernt, interessante Menschen getroffen, Dinge getan, die wir zuhause nie gemacht hätten und natürlich auch ordentlich Geld für unsere weitere Reise verdient! 

Das Work & Travel in Australien war insgesamt eine der besten Erfahrungen in unserem Leben. So wertvoll! Also wenn du das liest und dir noch unsicher bist, ob du es überhaupt machen sollst: mach es! Mach es! Mach es! 😀 

Hier sind die weiteren Teile von der Work & Travel Serie:

Noch Fragen?

Hau sie in die Kommentare oder schreib mir eine Mail! Oder erzähl mir von deinen Work &Travel Jobs in Australien! Ist immer so interessant zu hören, was es alles gibt! Ansonsten: Viel Spaß beim Job suchen, finden und arbeiten!

Alles Liebe,


Unser Work & Travel in Australien


Share: