veganer Karottenkuchen ohne Öl

Ich bin so satt, ich mag kein Bla… Oh, Kuchen! Wer liebt keinen Kuchen? Also ich lieeebe Kuchen und Rüblikuchen ist definitiv einer meiner Lieblinge. Und obwohl ich mehr koche als backe, manchmal überkommt es mich einfach. Dieses Rezept für den vielleicht leckersten, veganen Karottenkuchen ist der totale Liebling in meiner Familie – sogar noch beliebter, als das Banana Bread! Dabei habe ich ihn improvisiert mal zusammengemischt, als ich ein veganes Osterlämmchen backen wollte. Und da das Ergebnis einfach soo lecker geworden ist, sich aber unter dem Gewand des Osterlämmchens viel zu gut tarnt, dachte ich, der Kuchen bekommt einfach einen eigenen Beitrag. Voilà.

Veganer Rüblikuchen gesund mit Frosting

Dieses Rezept für den veganen Karottenkuchen mit Haselnüssen ist eigentlich dasselbe, wie für das Osterlämmchen, nur die Menge variiert. Ihr wisst, wenn ich in der Küche bin, kommt (fast) immer etwas heraus, was so gesund wie möglich, dabei aber auch so lecker wie möglich sein soll. So ist es auch hier.

Dieser Karottenkuchen ist:

  • supereinfach und mit wenigen Zutaten
  • vegan
  • ziemlich gesund im Vergleich zu anderen Kuchen – ich meine, die Zutaten sind hauptsächlich Gemüse, Vollkorn & Nüsse. 😀
  • ohne raffinierten Zucker
  • ohne Öl, als Fettquelle reichen die Nüsse
  • schön saftig, dank der Karotten
  • superlecker, falls ich es noch nicht erwähnt habe?

Das Topping ist übrigens optional. In der Regel lasse ich den Kuchen einfach so, wie er ist, manchmal kommt etwas Puderzucker oder Schokoladenglasur drauf. Nur diesmal musste er ja schön aussehen! 😀 Lecker schmeckt es allerdings schon, das Frischkäse Frostig. Also wenn du Zeit dafür hast, probier es gerne mal aus! Die Anleitung dafür findest du weiter unten.

veganer Karottenkuchen ohne Ei fluffig

Du brauchst:

[Zutaten ergeben eine große Kastenform]
  • 300g gemahlene Haselnüsse
  • 300g Mehl (ich nehme Dinkelvollkornmehl)
  • 2 Pk Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 260 ml Ahornsirup (oder anderes flüssiges Süßungsmittel)
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 240 ml Pflanzenmilch
  • Optional: zum Servieren veganes Frischkäsefrosting (siehe unten), Zartbitterschokolade oder Puderzucker

So geht’s:

  1. Heize den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Vermische die Haselnüsse mit dem Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel.
  3. Schäle die Karotte und raspel sie fein. Vermenge nun die Karottenraspel mit dem Ahornsirup und der Mandelmilch und hebe  diese Karottenmasse unter die Mehl-Mischung, bis ein einheitlicher, dickflüssiger Teig entsteht.
  4. Kleide die Kastenform mit Backpapier aus oder fette sie gründlich ein und fülle den Teig hinein.
  5. Backe den Kuchen für ca. 60 Minuten, bis du ein Holzstäbchen hineinstecken und sauber wieder herausziehen kannst. Lasse ihn dann am besten für mindestens eine Viertelstunde abkühlen, bevor du ihn aus der Form löst.
  6. Kuchen abkühlen lassen und bei Bedarf entweder mit Frischkäse-Frosting bestreichen, mit geschmolzener Zartbitterschokolade glasieren oder mit Puderzucker bestäuben.
  7. Genießen. 🙂

Lass es dir schmecken!

Veganer Karottenkuchen ohne Zucker & gesund

Veganes Frischkäse-Frosting mit zitroniger Note

  • eine Packung veganen Frischkäse
  • abgeriebene Schale von ¼-½ Bio-Zitrone, je nach Geschmack
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 2-3 EL Ahornsirup

Alle Zutaten glatt vermischen. Wenn es zu flüssig sein sollte, kann man etwas Kokosmus oder -öl erwärmen, unterrühren und das Ganze in den Kühlschrank stellen, dann wird es fester. Auf dem Kuchen verstreichen und mit dünnen Zitronenscheiben, abgeriebener Zitronenschale und essbaren Blüten dekorieren.

veganer Carrot Cake mit Frischkäse-Frosting veganer Karottenkuchen gesund, locker und saftig veganer Karottenkuchen gesund Rezept