unsere Lieblingsvlogs Betragsbild

Diese Sache mit dem Internet: du kannst Dinge hochladen, aber du kannst nicht steuern, wer sie sich anschaut. Auch nicht, was sich die Menschen dann anschauen. So gibt es auf YouTube eine Liste von unseren beliebtesten Vlogs: Videos, wo wir eine Matratze in ein Auto packen, haben über 60 tausend Klicks – und manche, in die wir wirklich Herzblut reingesteckt haben, wo wir Momente teilen, die uns persönlich total bewegt, begeistert und inspiriert haben, gerade mal über 500. Deswegen dachte ich, mit dir als Leser von meinem Blog teile ich heute mal unsere persönliche Liste von Lieblingsvideos – unsere Gänsehautmomente, schönsten Erlebnisse und die Gefühle und Bedeutungen, die für uns hinter diesen Videos stehen.

Kleiner Hinweis: Es folgt eine Liste, aber die Reihenfolge ist nicht unbedingt die Rangfolge. Wir haben so viele wunderbare Dinge erlebt, die man gar nicht vergleichen kann. Let’s go!

Cradle Mountain & Laguna 69 – die schönsten Wanderungen unserer Weltreise

Die Schönheit dieser beiden Orte kann man gar nicht in Worte fassen. Gut, dass ich gefilmt habe. Beim Cradle Mountain haben wir vorher noch nicht einmal Bilder gesehen und waren so überwältigt! Unsere schönste Wanderung in Australien, ehrlich jetzt. Außerdem das erste Video, was ich mit Adobe Premiere geschnitten habe (davor immer iMovie :D), daher auch für mich ein persönlicher Meilenstein! Und es ist so schön geworden – wie sollte es auch nicht, bei dieser Landschaft.

Von der Laguna 69 in Peru dagegen haben wir schon oft Bilder gesehen – aber die besten Fotos können dieser atemberaubenden (wortwörtlich, ist auf über 4000m Höhe!) Andenlanschaft gerecht werden! Tatsächlich war die Anreise eines der schlimmsten Erlebnisse auf der gesamten Reise und obwohl wir noch dachten, nach Huaraz zu kommen war eine der schlechteste Ideen überhaupt, war es dann soo so umwerfend schön!


Unser erstes Weihnachten im Sommer und ohne unsere Familien

Dies ist vielleicht nicht das aufregendste Video, aber uns macht es immer wieder glücklich, es anzusehen! Unser erstes Weihnachten auf der Weltreise, weit weg von unseren Familien und der deutschen Winterromantik war so überraschend schön! Dadurch, dass wir von unsere Airbnb-Gastgeberin Hannah wie Familie aufgenommen wurden, haben wir einen tollen Einblick in ein total australisches Weihnachten mit Freunden und Grillen und Sonne bekommen!

Auch Adris Geburtstag mit unsrem Picknick im Kings Park, einer der schönsten Plätze in Perth, war einfach nur soo schön!

Was wir im Video allerdings nicht erzählen: der 25. war ein Desaster, an dem wir für das größte A****loch in einem italienischen restaurant gejobbt haben… Ich hätte am liebsten meine Schürze hingeschmissen, so schlimm behandelt habe ich mich noch nie gefühlt. Danach habe ich erstmal eine Stunde lang geweint und Adrian musste noch Überstunden machen, sodass ich ihn erst am Abend wiedergesehen habe. Im Nachhinein hätten wir auf das wenige Geld pfeifen sollen, nie für diesen Saftladen arbeiten und den Tag, wie alle anderen Australier, am Strand verbringen sollen. Aber hinterher ist man immer schlauer :D.


Roadtrip-Alltag in Australien: Koalas, Delfine & Campen auf der Eyre Peninsula

Dieses Video stammt aus unserer wunderschönen Zeit mit Finn und Femke von Alltagsgewusel. Nachdem wir 1500 km durchs nichts gefahren sind, sind wir auf der Eyre Peninsula gelandet, wo wir wunderschöne Campspots am Wasser hatten, Koalas beobachtet, beinahe mit Delfinen gekuschelt und einfach eine herrliche entspannte Zeit zusammen gehabt haben! Für uns vermitteltet es einfach das Autoleben pur. 🙂


Ankommen in Perth, Australien – Liebe auf den ersten Blick

Dass unser Ankommen in Australien wie ein Nachhausekommen, ein sich-Hals-über-Kopf-verlieben oder einfach nur ein riesen Glücksgefühl war, davon habe ich schonmal in einem Blogpost geschwärmt. Dieses Video ist die visuelle Unterstützung meiner Worte und wir lieben es einfach, uns immer wieder in diese wunderschöne Zeit bei Adrian, unserem ersten Couchsurfing-Host überhaupt, zurückzubeamen!


Am Durchdrehen von so viel Schönheit – Cape le Grand Nationalpark

Ich glaube, ich wage tatsächlich zu behaupten, dass der Cape le Grand Nationalpark bei Esperance im Südwesten von Australien der schönste Ort der Welt ist. Oder zumindest ganz ganz oben rankt!! Einmal diesen Strand gesichtet, konnte ich einfach nur noch dämlich grinsen! So etwas Schönes kann man sich gar nicht vorstellen! Guck es dir einfach selbst an, wenn du es noch nicht kennst.

Einer unser größten Low-Budget-Fauxpas: nicht im Nationalpark zu übernachten, was 20 Dollar gekostet hätte, sondern zurück zu unserem Couchsufer zu fahren… Da hat unser Sparfuchsdrang uns echt eine der schönsten Campinglocations in Australien gekostet, oh mann!


Bluff Knoll – als wir bemerkten, dass Australien nicht nur flach ist

Bis zu diesem Zeitpunkt war das die hammermäßigste Wanderung, die wir auf der Reise gemacht haben! Wenn man vorher das Bild von Australien hat, dass das Land eigentlich nur riesig, flach und heiß ist, wird man hier zum ersten Mal eines besseren belehrt: mitten im Flachland ragen auf einmal die Stirling Ranges aus dem Boden. Der höchste Berg unter ihnen ist der Bluff Knoll, den wir mit Finn und Femke unter ordentlichem Schweißtreiben bestiegen haben. Aber jede Anstrengung war es so wert! Der Ausblick und auch der Weg an sich waren einfach unfassbar schön!


Wieder vereint am Australia Day – und das tollste Feuerwerk der Welt

Das Video war zu der Zeit, als Adrian und ich getrennt waren, weil er auf der Farm gearbeitet hat und ich in Perth. Für den Australia Day hat er aber frei bekommen und kam in die Stadt, was natürlich so schon sooo schön war! Aber dazu noch lecker Picknick, Finn & Femke und Janina & Marco kennenlernen, schöne Aussicht am Fluss, tolle Stimmung und das bombastische Feuerwerk überhaupt – es war einfach so ein toller Tag!


Tasmaniens Western Wilderness und unsere Wanderung am Mount Rufus

Mal wieder Tasmanien! 😀 Einfach so eine tolle Insel, die so unglaublich viel zu bieten hat, besonders, was schöne Natur und grandiose Orte zum Campen betrifft! Westliche Wildnis wird der Teil Tasmaniens genannt, den wir in diesem Video bereisen, und genauso sieht es auch aus. Wasserfälle, Bergstraßen, Wälder, Gipfelbesteigungen, große Seen, zerklüftete Pässe und grüne Hügellandschaften… Einfach nur Wow.

Hier haben wir die längste Wanderung unserer Reise gemacht, 20km sind wir auf und um den Mount Rufus rumgelaufen. So viel tolle Natur in einem Video, Danke, Tasmanien!


Einmal um den Globus und überraschend in Südkorea verguckt!

Diese Weiterreise war mit Abstand die verrückteste, aufregendste, anstrengendste, längste und weiteste Reise, die wir je gemacht haben. Von Sri Lanka über Malaysia nach Südkorea, von Seoul über San Francisco und Texas nach Lima… Mannomann, waren wir fertig. Aber es war auch so cool! Auch wenn wir in San Francisco fast im Stehen eingeschlafen sind, Südkorea hat uns umgehauen! Zumindest das, was wir davon gesehen haben – wir habe nichts erwartet und so viel bekommen! Ahhh!


Margaret River, wunderschöne Küsten und beeindruckende Wellen

Margaret River war so ziemlich der erste richtige Stopp auf unserem Roadtrip in Australien, aber nicht nur deswegen ist es uns so besonders in Erinnerung geblieben! Die Margaret River Region ist einfach (wie fast der ganze Südwesten Australiens, um ehrlich zu sein) so schön und abwechslungsreich! Weingüter, sanfte grüne Hügel und besondere Spezialitäten auf der einen, Surfspots mit Weltruhm auf der anderen Seite. Dazwischen viel grün, felsige Küsten und wunderschöne Buchten! Naturpools und Höhlen, Couchsurfen und Chocolate-Tastings… Hach.


Dickhäuter hautnah: Gänsehaut- und Quietschemomente in Sri Lanka

Mit Sri Lanka sind wir ja länger nicht so richtig warm geworden, und auch wenn es nicht wirklich „schlimm“ war, so richtig umgehauen hat es uns einfach auch nicht – schon schön, aber emotional war da einfach nichts. Ist nunmal so. Bis wir nach Kandy kamen, wo wir uns überraschenderweise total wohlgefühlt haben uuuund von wo aus wir erst mit einem klapprigen Bus und dann mit einem noch klapprigeren Jeep nach Habarana in den Nationalpark gefahren sind! Und auf einmal waren wir irgendwo, mitten in der Natur im Herzen Sri Lankas und um uns herum: hunderte von Elefanten! Waaahnsinn!!! Ich kann das Gefühl immer noch nicht beschreiben, also schau es dir einfach selbst an:


Brisbane & Noosa – zum ersten Mal HelpX, besondere Verbindungen und Australien vom Feinsten

In Noosa haben wir zum ersten Mal richtig HelpX ausprobiert – ein Portal, wo wir Menschen unsere Hilfe anbieten, bei was auch immer. Im Gegenzug können wir dort wohnen und bekommen zu essen. Und Janine in Noosa hat unsere erste Erfahrung hier definitiv gerockt! Ein selbstgebautes Haus im grünen Hinterland von Noosa, Hühner und Hunde, ein Lama, ein Pferd und eine Katze, ein Outdoor-Badewanne und eine Toilette mit Blick in den Wald, stricken lernen und lecker kochen, zum Surfen an den Strand fahren, Feuer machen und Bäume fällen – und das alles bei der herzensgutesten Frau der Welt. Wie viel cooler kann es denn noch werden?

Dann spontan nach Brisbane, um bei Andrea und Vince ein bisschen Geld beim renovieren zu verdienen, die ganze Familie irgendwie unfassbar liebgewinnen, Fahrradtouren durch Brisbane und einen 200.000-Dollar-Landrover durch den Matsch fahren – das war definitiv auch ein Erlebnis!

Beides so unerwartet, ungeplant, wunderbar und echt. Liebe.


Wineglass Bay – wer die Aussicht will muss klettern!

Falls wir noch nicht genug von Tasmanien geschwärmt haben, kommt hier noch eine Dosis unverschämte Naturschönheit: von der Wineglass Bay in Tasmanien. Wo wir nach der ersten Pleite steile Felsen hochklettern mussten, um uns die schönste Aussicht des Nationalparks zu verdienen! Was soll ich sagen, es hat sich mal wieder so sehr gelohnt!


Happyplaces und tolle Videos – Chicama, Huanchaco und Bali

Diese Videos sind keine klassischen Vlogs wie die anderen, aber sie zeigen einige unseren absoluten Happyplaces und vermitteln ein bisschen Surf- und Reisefeeling vom feinsten! Zwei Videos, mit denen ich mir besonders Mühe gegeben habe, um den Spirit der Orte angemessen rüberzubringen. Hier geht es nicht nur um den Inhalt, sondern auch das Filmische, in das ich im Laufe der Reise ja immer mehr reingewachsen bin. Also für mich aus ganz anderen Gründen von besonderer Bedeutung, aber auch einfach besonders schön. Zurücklehnen und genießen:


Das war’s erstmal! Ich könnte natürlich ewig weiterschwärmen und da gibt es noch viel mehr, was ich dir gerne zu den Videos und Vlogs erzählen will, aber ich möchte dich ja auch nicht direkt überfluten! 😀 Also hier eine kleine Auswahl von Videos, die uns persönlich viel bedeuten. Ich freue mich, wenn du das ein oder andere ansiehst und mit uns mitfühlen kannst!

Hast du ein Lieblingsvideo, vielleicht sogar eines, was wir so gar nicht auf dem Schirm haben? Erzähl mir gerne davon, finde ich super spannend!

Alles Liebe,